Was genau ist die ISO 50001?

Im Zusammenhang mit den Themen Energie und Energiemanagement hört man häufig den Begriff der ISO 50001. Doch was verbirgt sich dahinter? Alle wichtigen Informationen zur ISO 50001 und zu Energiemanagementsystemen finden Sie in diesem Beitrag.

Was genau ist die ISO 50001?

Die ISO 50001 ist eine internationale Energiemanagementnorm, welche 2011 zuerst veröffentlicht wurde. Die Norm setzt dabei einen Rahmen für Unternehmen und Organisationen zur Einführung uns Nutzung eines systematischen Energiemanagements. Dabei soll im Rahmen des Energiemanagements sichergestellt werden, dass man die Energieverbrauchsdaten systematisch überwacht, analysiert und optimiert. Die Norm gibt relevante Anforderungen an die Zertifizierung eines möglichen Energiemanagementsystems (EnMS) vor. Erfüllt das EnMS die Anforderungen der Norm, so können Unternehmen ihre Energieeffizienz durch eine Verringerung des Energieeinsatzes verbessern und sowohl energiebezogene Kosten, als auch Umweltbelastungen reduzieren.

2018 erschien eine umfassende Novellierung der Norm. Betont wird in der Novelle vorallem die Verantwortung des Top-Managements für ein funktionierendes, effizientes Energiemanagement. Weitere neue Anforderungen sind die stärkere Betrachtung des Unternehmensumfeldes, sowie die Analyse der sich ergebenden Chancen und Risiken für das Energiemanagement.

Wie hängen ISO 50001 und die Durchführung von Energieaudits zusammen?

Unternehmen sind gesetzlich nicht dazu verpflichtet, eine Zertifizierung nach ISO 50001 durchzuführen. Einige Unternehmen hingegen sind verpflichtet, in einem bestimmten zeitlichen Rahmen ein Energieaudit durchzuführen oder durchführen zu lassen. Im Gegensatz zu einem Energiemanagementsystem handelt es sich bei einem Energieaudit nicht um ein Zertifikat, sondern um einen Bericht über das Energieprofil und Einsparpotenziale des Unternehmens (mehr zum Thema Energieaudit finden Sie hier).

Eine Zertifizierung bietet diesen Auditpflichtigen Unternehmen jedoch den Vorteil, kein Energieaudit durchführen zu müssen. Das Zertifikat dient als Nachweis zur Erfüllung der gesetzlichen Energieaudit-Pflicht. Darüber hinaus können über die Einführung eines Managementsystems unter Umstände Steuervorteile geltend gemacht werden. Dies betrifft vorallem energieintensive Unternehmen über den Spitzenausgleich sowie eine Verringerung der EEG-Umlage.

Links und Quellen:

Tengelmann Energie

EnerBoard

Umweltbundesamt

Follow:
Menü